Mass Effect: Andromeda bekommt keine weiteren Updates mehr spendiert und ein Singleplay-DLC wurde nun auch offiziell zu den Akten gelegt. Was passiert also mit dem Franchise? Wird es jemals wieder ein neues Mass Effect-Spiel geben? Finden wir es heraus.

Unabhängig davon ob man nun Mass Effect: Andromeda mochte oder nicht, die Reihe hat immer noch viele Fans. Das weiß Publisher EA und Entwickler BioWare. Aktuell ist die Marke offiziell auf Eis gelegt, denn derzeit ist BioWare vollends mit Anthem und dem nächsten Dragon Age, das bereits bestätigt wurde, beschäftigt. Also werden wir jemals wieder ein neues Abenteuer im Mass Effect-Universum erleben?

Die Antwort: ja. Übrigens das sage nicht ich, sondern EA Executive VP Patrick Soderlund. Dieser führte mit unseren Kollegen von TopBuzz ein Interview indem er über Mass Effect: Andromeda und die Zukunft der Reihe sprach. Darin sagte er, dass er keinen Grund darin sehe nicht wieder ein Mass Effect-Spiel entwickeln zu lassen. Das Franchise habe immer noch eine große Fanbase und sei beliebt.

Ein weiterer Fürsprecher und mehr oder weniger der Schöpfer der Reihe ist Casey Hudson. Der ist zu BioWare zurückgekehrt, nachdem er 2014 den kanadischen Entwickler verließ und bei Microsoft anheuerte. Doch nun ist er als General Manager bei BioWare zurück und in einem Tweet schrieb er folgendes:

Und wenn der derzeitige GM und Schöpfer der Reihe das sagt, dann kann man das durchaus glauben. Allerdings gibt es zwei Probleme mit denen BioWare zu kämpfen hat, wenn es um ein neues Mass Effect-Spiel geht. Das erste Problem dürfte sein, dass es vor 2020 nichts wird. Herbst 2018 soll Anthem erscheinen und danach folgt Dragon Age, vermutlich 2019/2020. Zudem wurde das für Andromeda zuständige BioWare Studio geschlossen und die Mitarbeiter sind heute bei EA Motive. Um es also kurz zu machen: BioWare hat aktuell keine Angestellten für das Projekt. Das wird sich zwar ändern wenn die Entwicklung von Anthem abgeschlossen ist, aber wie es scheint wird Anthem, genau wie Konkurrent Destiny, einen Zehnjahresplan verfolgen. Große Erweiterungen oder Fortsetzungen dürften nicht ausgeschlossen sein. Des Weiteren wäre da noch Dragon Age. Am vierten Teil der Reihe wird bereits gearbeitet und nach Fertigstellung soll der fünfte Teil folgen. Auch hier hat also BioWare wieder viel vor und nun ist eben die Fragen wo Mass Effect da noch platzen haben soll. Natürlich könnten sie wieder ein für Mass Effect eigenes Studio aufziehen, doch wie sehr das bei BioWare Montreal geklappt hat wissen wir ja. Mass Effect: Andromeda war ihr erstes vollwertiges Spiel nach mehreren DLCs.

Das zweite Problem dürfte das Standing der Marke sein. Dieses wurde, egal wie man Andromeda findet, beschädigt. Unabhängig davon wie lange BioWare die Marke nun ruhen lässt, es wird niemals Gras über den Erscheinungszustand und die stellenweise zweifelhafte Qualität von Mass Effect: Andromeda drüber wachsen. Das Internet vergisst nie, das sollten wir alle mittlerweile verstanden haben. Weitere Hürden dürfte sein, wie man mit der Marke weitermachen möchte. Prequel zur Shepard-Trilogie oder doch ein Sequel zu Andromeda? Beides wäre nicht einfach umzusetzen. Die einen möchten etwas neues (also kein Prequel) und die andere möchten nichts mit Andromeda zu tun haben.  In diese Zwickmühle hat sich BioWare jedoch mit dem Ende von Teil 3 selbst manövriert. Also wäre da noch die Möglichkeit einen kompletten Reboot der Marke vorzunehmen. Von null beginnen. Das wäre aber wohl zu radikal und dürfte die Fans (mich eingeschlossen) auch nicht glücklich stimmen, wenn die Geschichte von Shepard für nichtig erklärt wird.

Wie auch immer sich BioWare und EA entscheiden mit der Reihe fortzuführen, hoffen wir sie entscheiden sich richtig zu gegeben Zeit. Aktuell sollte ihre volle Konzentration auf Anthem und Dragon Age 4 liegen.