Kann man zu früh mit neuer Technik sein? Definitiv! Die Dreamcast von Sega stellt dieses eindrucksvoll unter Beweis, da sie vieles einführte, was sich erst Jahre später durchsetzen sollte. Nicht nur deswegen ist die Dreamcast eine echte Superkonsole, die leider nie den Ruhm bekam, den sie verdient hätte.

Viele behaupten, die diese Zeit miterlebt haben, dass die Dreamcast bis heute ihre Lieblingskonsole ist (ich gehöre auch dazu), aber warum ist das so? Nüchtern betrachtet war sie lediglich 2 Jahre auf dem westlichen Markt und auch ihre Spielebibliothek ist nur ansatzweise mit der der Playstation 2 zu vergleichen. Dritthersteller haben die Dreamcast oft nicht unterstützt. Kurz gesagt, weil Sega bei ihrer letzten großen Offensive auf dem Konsolenmarkt einfach alles versucht haben und damit meine ich wirklich alles!

Mit einem eingebauten Modem und einer wirren Marketingkampagne über Online-Fähigkeit der Konsole war wohl diese Neuerung das auffälligste Feature. Leider waren 1999 noch nicht Flächendeckend die Menschen in Deutschland mit Internet Flatrates ausgestattet und für jede Minute Onlinespielen zu zahlen hatte nicht viel Reiz, ganz besonders, da die meisten Nutzer Jugendliche ohne eigenes Einkommen waren. Somit sind Spiele wie Phantasy Star Online meistens nur Offline gespielt worden. Auch ich wohnte damals bei meinen Eltern und hatte keine Möglichkeit Online zu spielen, da meine Eltern wenig Verständnis für so was hatten. Selbst ein LAN-Adapter wurde für den Modem-Schacht hergestellt, leider wurde er nur in geringer Stückzahl hergestellt und bringt heute dreistellige Preise.

Eines der unbekanntesten Features sollte einige Jahre später für einen Riesenerfolg bei Nintendo sorgen. Mit Samba de Amigo führt Sega die Bewegungssteuerung bei Heimkonsolen ein und es existiert sogar ein Motion-Controller der den Prototypenstatus leider nie verlassen hat. Ein anderer bewegungsempfindlicher Controller ist aber erschienen, der Angelcontroller. Damit konnte man nicht nur in Sega Bass Fishing angeln, sondern ihn tatsächlich als Tennisschläger bei Virtua Tennis verwenden und dass Jahre vor der Nintendo Wii.
Auch technisch war vieles neu im Konsolenbereich. Kantenglättung und ein 60 Herz Modus für PAL Geräte waren wegweisend.

Mir ist sie aber vor allem wegen den Spielen und der verbissenen Community in so guter Erinnerung geblieben. Die Dreamcast war die erste Konsole die Spiele in der identischen Qualität wiedergeben konnte wie sie auf den Arcade-Automaten liefen. Die Neo Geo Konsole darf man hier nicht mitzählen, da sie nur Arcade-Original erreichte durch einen mehr als drei Mal so hohen Preis wie die Konkurrenz und nur mit der Originalhardware des legendären Neo Geo MVS Automaten. Allgemein war die Spielebibliothek sehr Arcade-lastig was mir jedoch sehr gefiel. Crazy Taxi ist bis heute eines meiner absoluten Lieblings-Arcade-Spiele und auch das ist genauso gut wie das Arcade Original, leider fehlt hier zu Hause das Luxus-Cabinet zum reinsezten. Was mir auch sehr gut in Erinnerung geblieben ist, sind die hervorragenden Lightgun-Shooter wie House of the Dead 2 und Confidential Mission, auch die Umsetzung des Sega Saturn Klassikers Virtua Cop 2 machte auf der Dreamcast eine Menge Spaß. Aber auch immer wieder neue Konzepte kamen ans Licht der Welt, wie Jet Set Radio (oder Jet Grind Radio außerhalb Europas) oder Power Stone. In Jet Set Radio musste man auf Inline-Skate feindliche Graffittis übermalen und das in einem extrem schönen Cel shading Look. Power Stone war ein Arena-Prügelspiel von Capcom. Ein 3D-Prügelspiel wie Power Stone habe ich leider, mal abgesehen von der Fortsetzung Power Stone 2, nie wieder gesehen, obwohl es gerade im Mehrspielermodus extrem spaßig war und bis heute ist. Mit Space Channel 5 ist Sega dann völlig dem Wahnsinn verfallen, aber Spaß macht es trotzdem. Damals hat Sega auch zusammen mit Visual Concepts die 2k Sportspiele aus dem Boden gestampft. Gerade die NBA 2k Reihe ist bis heute sehr erfolgreich und schon damals auf dem Dreamcast der EA NBA live Reihe weit überlegen, ganz nach dem Motto „Wenn EA keine Sportspiele für den Dreamcast macht, dann machen wir selbst halt noch bessere“.

Dead or Alive 2

Das Megaprojekt Shenmue ist einfach nur als völliger Realitätsverlust von Sega zu werten. Es ist ein hervorragendes Spiel und war seiner Zeit weit voraus was Open World und Interaktionsmöglichkeiten in einer Open World angeht, aber es war auch unfassbar teuer. 47 Millionen US-Dollar soll das Spiel in der Entwicklung verschlungen haben und war damit damals mit Abstand das teuerste Videospiel das je entwickelt wurde. Anfangs war sogar von 70 Millionen US-Dollar die Rede. Es gab das Gerücht, dass jeder Dreamcast-Besitzer das Spiel zwei Mal hätte kaufen müssen, damit es Gewinn erwirtschaftet hätte. Bei der Fortsetzung Shenmue 2 gibt es den seltenen Effekt, dass das Spiel für Dreamcast nur in Japan und Europa erschienen ist, da sich Microsoft in den USA die Exklusivrechte für die erste Xbox gesichert hatte. Grafisch und spielerisch waren sie beinahe identisch und bis vor kurzem hatten alle Shenmue-Fans kaum Hoffnung, dass ein finaler dritter Teil doch noch erscheinen könnte, doch am 15. Juni 2015 startete Yu Suzuki eine Kickstarter-Kampagne für Shenmue 3 und diese wurde mit 6,33 Millionen Euro erfolgreich finanziert.

Shenmue

Auch im Bereich Beat em Ups war die Dreamcast hervorragend aufgestellt. Im 3D-Bereich gab es Dead or Alive 2 (dessen Dreamcast Version besser aussieht als die PS2-Version) und Soul Calibur und im 2D-Bereich Street Fighter III – The 3rd Strike und Garou – Mark of the Wolves. Power Stone bekleidet eine eigene Kategorie und es gab noch Ports von Spiele wie Last Blade 2 oder King of Fighters ’99. Dafür, dass die Dreamcast nur zwei Jahre verkauft wurde, war das sehr beachtlich.

Auch wenn ich dafür gerne Schelte bekomme, ich finde der beste Resident Evil Teil war ursprünglich ein Dreamcast Exklusivspiel nämlich Resident Evil Code: Veronica. RECV war das erste Resident Evil was vor in Echtzeit gerenderten Hintergründen spielte und war damals technisch revolutionär.

Bei den in Japan so beliebten Rollenspielen gab es leider nur wenig aber dafür Gutes. Grandia II spiele ich bis heute unheimlich gerne und die Dreamcast Version ist die beste, die man bekommen kann. Skies of Arcadia ist ein sehr gutes Rollenspiel und auch sehr charmant, nur nervten mich irgendwann die vielen Random Encounter in Kombination mit langen Ladezeiten. Gespielt haben sollte man es trotzdem. Phantasy Star Online 1 & 2 hatten natürlich MMORPG typisches Gameplay, ich selbst hätte mir lieber einen Nachfolger zum Mega Drive Super-RPG Phantasy Star IV gewünscht.

Grandia 2

Dritthersteller brachten aber auch tolle Dreamcast Spiele heraus wie z.B. Shadowman, Soul Reaver oder MDK 2, leider waren Nintendos N64 und die Playstation 1 von Drittherstellern mehr bedacht worden, weswegen viele nicht auf den Dreamcastzug mit aufspringen wollten. In Europa ist es schon ein herber Dämpfer am Massenmarkt, wenn man kein Fifa spielen kann.
Shoot em Ups waren auf der Dreamcast für die Zeit um 2000 herum sehr häufig anzutreffen. Mit Giga Wing, Mars Matrix und Ikaruga auch gleich drei meiner Lieblinge.

Gerade in dieser Kategorie werden bis heute Spiele auf dem Dreamcast veröffentlicht. Auch 15 Jahre nach deren Produktionsende. Das meinte ich mit verbissener Community. Unter ihren wahren Fans wird die Konsole bis heute auf Händen getragen. Shoot em Ups wie Border Down, Dux, Last Hope und Sturmwind erscheinen in unregelmäßigen Abständen bis heute auf der Konsole. Ich selbst habe mir vor ein paar Jahren Gun-Lord gegönnt, was quasi ein Turrican-Klon für die Dreamcast ist.
Die Dreamcast Spiele sind für 3D-Spiele optisch ordentlich gealtert wie ich finde und gerade die Mechaniken der Arcadespiele sind immer noch spaßig wie am ersten Tag (z.B. bei Crazy Taxi oder House of the Dead 2). Eine Dreamcast zu besitzen lohnt sich auch heute noch, da ihre Spielebibliothek für nur zwei offizielle Jahre ordentlich ist und es hier abgefahrene Spielkonzepte am laufenden Band gibt. Außerdem ist es nicht uninteressant, dass es immer noch kleine Entwickler gibt, die neue Spiele für die Dreamcast produzieren Seht euch das gute Stück mal an, sie hat die Aufmerksamkeit mehr als verdient.

Crazy Taxi

Über den Autor

Profilbild von Dirk Janssen

Zentrum des überflüssigen Wissen und Gamer der alten Schule!

Ähnliche Beiträge