Benötigt man für Videoaufnahmen ein geeignetes Schnittprogramm, so fallen einem spontan sehr teure Profiprogramme, wie Adobe Premiere oder Sony Vegas ein. Günstigere, und vor allem einsteigerfreundlichere, Alternativen sind hierbei in erster Linie mit CyberLink Power Director und eben  Magix Video deluxe zu nennen. Letzteres schauen wir uns dabei heute etwas genauer an.

Wir bei PlayCrits benutzen Schnittprogramme hauptsächlich für kleine, essentielle Videos auf Facebook, zum Schnitt von animierten Bildern in Artikeln oder für seitenübergreifende Projekte. Durch diesen geringen Faktor an Komplexität, den wir in dieser Art von Programmen benötigen, schauen wir uns Magix Video deluxe als absoluter Leihe an. Wir werfen einen Blick auf die grobe Funktionalität, ohne dabei in spezifische Details zu gehen, überprüfen die Benutzerfreundlichkeit und generieren das ein oder andere Testvideo.

 

First Look

Magix Video deluxe 2016 ist ein weiterer Nachfolger der gleichnamigen Programmreihe. Wir haben beim Kauf der Magix Software die Wahl zwischen der Standard-, Plus-, -Premium und der -Controlversion. In dieser preislichen Reihenfolge schlägt die Software jeweils mit 70€, 100€, 130€ und 150€ zu Buche. In der letzteren Version liegt dabei nicht nur die Software bei, sondern auch ein passendes Keyboard. Uns liegt die Plus-Variante vor.

Die Installation von Magix Video deluxe stellt sich als schnell, einfach und praktisch heraus. Neben dem Programmpfad müssen nur wenig Einzeloptionen festgelegt werden und dem Start steht nichts mehr im Wege. Die Oberfläche von Magix Video deluxe wirkt dabei klar, aufgeräumt und verständlich, auch wenn es einige Zeit bedarf sich mit allen Funktionen zurechtfinden zu können. Der obere Teil besteht im Editor aus dem Vorschaufenster, sowien einem Media-Pool, bei dem wir Dateien importieren können, sowie Blenden, Titel und Effekte durchstöbern. Im unteren Bereich haben wir Zugriff auf die Zeitleiste, die wir entweder in Form einer anfängerfreundlichen Szenenübersicht, oder einer erweiterten Timeline anzeigen lassen können. In unserem Test arbeiteten wir hauptsächlich mit der letzten besagten Option, die uns bis zu 99 Zeilen bietete. Je nach Version variiert diese Anzahl.

2016-10-23_140400

Das minimalistische und doch funktionsumfassende Layout der Oberfläche lässt Arbeitsschritte schnell und simpel umsetzen. Nach wenigen Momenten sind die Abläufe klar definiert und einfach zu handhaben.

 

Nutzen

Per Drag-and-Drop ziehen wir  Videodateien, Musik oder Bilder in die Zeitleiste, um diese zu bearbeiten. Wie in den meisten Programmen stehen uns dann Schnittmöglichkeiten und Effekte zur Verfügung die vergleichsweise gut zu handhaben sind. Die zahlreichen Unteroptionen sind zwar meist nicht sofort sichtbar, durch ein wenig herumprobieren und testen lässt sich das gewünschte Ziel aber einfach erreichen. Viele Optionen lassen sich dabei durch Rechtsklicks oder Dropdowns erreichen. So ist Magix Video deluxe für Anfänger sehr benutzerfreundlichen, bietet für Profis aber immer noch genügend Einsatzmöglichkeiten.

 

Support

Neben 4k auflösenden Videos ist auch das Editieren von 3D-Inhalten möglich. Außerdem haben wir Zugriff auf 360 Grad Anwendungen. Wir konnten diese Möglichkeiten allerdings nur begrenzt unter die Lupe nehmen.

layermagix

Bildstabilisierung, eine umfangreiche Effektdatenbank, der Blue Titler EX, der Titeloptionen konfortabel einstellen lässt, sowie zahlreiche Zusatzfeatures sind toll umgesetzt und schnell zu erlernen. Aktualisierungen gibt es von Magix wie gewohnt frei Haus und aktuell noch in kurzen Abständen. Es handelt sich dabei aber mehr um verbessernde Updates, die Probleme lösen.

 

Endprodukt

Das Rendering in Magix Video deluxe geht flott von der Hand und nutzt jeden einzelnen Kern unseres Systems. Neben der Erstellung von Disc oder einzelnen Dateien können wir unser Ergebnis auch direkt auf YouTube, Facebook oder Vimeo veröffentlichen und sparen und so den lästigen Umweg über den Browser. Leider fehlt es hier noch an spezifischen Einstellungsmöglichkeiten und wir können lediglich auf vordefinierte Optionen zurückgreifen.

Anders sieht es da schon bei der Erstellung von DVDs, AVCHDs oder BlueRays aus. Neben den eigentlichen Faktoren, wie Brenngeschwindigkeit und Datenträgerformat können wir hier auch ein umfassendes Menü erstellen, dass wir mit eigenen Bildern oder Musik bestücken können. Hier lassen sich individuelle Schemen erstellen oder vorgefertigte Menüs anpassen. Einfach aber effektiv.

2016-10-23_152915

Wertung
Funktionsumfang85
Bedienbarkeit90
Effizienz85
Übersicht80
Feedback70
einfach zu bedienen
großer Umfang
simpel für Anfänger
schnelle grenze für professionelle Anwender
wenig Neues im Vergleich zu Vorjahresversionen
82
Standhaft
Fazit
Magix Video deluxe ist klar für den Anfänger ausgelegt, bietet aber auch gewisse Anreize für erfahrene Anwender. An den Umfang eines Sony Vegas oder Adobe Premiere kommt die günstige Software natürlich nicht heran, aber das muss sie auch nicht. Die umfangreichen Effektsammlungen und Übergänge bieten Spielraum für Jedermann und sind dabei noch einfach zu benutzen. Leider ist die Funktionsvielfalt von Version zu Version eher überschaubar. Nach längerer Wartezeit zwischen den Jahresvarianten lohnt sich ein Kauf aber dennoch. Besonders die 4K- und 360 Grad Inhalte sind attraktiv und ansprechend.
Magix Video deluxe kaufen

Über den Autor

Profilbild von Pascal Grawinkel

2009 habe ich mit und für euch PlayCrits gegründet. Seither informieren wir über die Welt der modernen Videospiele. Von mir gibt's dabei die Portion Action, Online und Roleplay. Allerdings nur auf dem PC. Sorry, Masterrace.

Ähnliche Beiträge