Für wen wird sich eigentlich der Kauf von Project Scorpio lohnen? Darauf steht Xbox-Chef Phil Spencer Rede und Antwort, zudem wird die Leistung gegenüber der Xbox One erläutert.

Project Scorpio, die neue Konsole die auf der E3 2016 von Microsoft angekündigt wurde, wird nicht billig ausfallen. Sie soll sich im Premium Segment wiederfinden und besonders für Besitzer von 4K Fernseher lohnend sein. Wer lediglich einen 1080p TV besitzt, der würde zwar auch von der leistungsstärken Konsole profitieren, aber konzipiert wurde sie für einen 4K TV, bei dem sie auch das maximale herausholen soll. Wer bereits eine Xbox One besitzt, soll nicht genötigt werden eine Scorpio kaufen zu müssen. Gerade wenn man keinen 4K TV besitzt.

Bereits veröffentlichte Spiele könnten ebenfalls von Scorpio profierten. So werden besonders Spiele mit einer dynamischen Auflösung, z.B. Halo 5: Guardians, eine stabilere Auflösung von bis zu 4K erhalten. Vorausgesetzt es gibt ein Update zum Spiel. Die Leistung von Scorpio liegt bei dem 4,5fachen der Xbox One. Scorpio wird 6 Teraflops bieten, die normale Xbox One hingegen „nur“ 1,31 Teraflops.

Project Scorpio soll im Winter 2017 zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Über den Autor

Profilbild von Florian Brändle
Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student ...

Ähnliche Beiträge