Die Gerüchteküche sagte es voraus und am Ende der E3 Pressekonferenz ließ Microsoft die Hüllen fallen: eine neue Konsole die Codename „Project Scorpio“ wurde angekündigt und technische Details und Co. wurden ebenfalls enthüllt.

Während sich auch die Slim-Version der Xbox One bestätigt hat, die 299 US-Dollar also 299 Euro kosten wird, wurde noch ein weiteres Gerücht Realität: eine neue Konsole. „Project Scorpio“ heißt die Konsole, zumindest der Codename, und wurde am Ende der PK angekündigt.

Scorpio bietet 6 Teraflops an Leistung, die Xbox One kommt auf 1,31 Teraflops. Des Weiteren hat sie 320 GB/s Speicherbandbreite, besitzt acht Rechenkerne und unterstützt 4K-Spiele, Filme und Video natürlich auch. VR Support bietet Scorpio ebenfalls  und sie ist auf- und abwärtskompatibel. Ganz wichtig ist zudem, dass alle Xbox One-Spiele und Inhalte (Apps etc.) auf der Scorpio laufen werden. Scorpio zählt offiziell zur Xbox One-Familie.

Als letztes wurde noch der Release Zeitraum genannt und zwar soll die Scorpio im Winter 2017 erscheinen. Ein Bild wurde nicht gezeigt und auch der Preis ist derzeit unklar.