In dieser Rubrik möchte ich Videospielkonsolen vorstellen und ihre Besonderheiten, ihren Einfluss auf die Branche und ihre Spielehits hervorheben. Wir beginnen mit der PC Engine bzw dem TubroGrafx 16!

Die PC Engine von der Firma NEC und dem Spielehersteller Hudson erschien in Japan 1987 und war eine 8-Bit Konsole. Sie trat somit die Konkurrenz zum Sega Master System und zum Nintendo Famicom (japanischer Name für das NES) an. Im Jahr 1989 erschien diese Konsole mit geänderter Optik in den USA unter dem Namen TurboGrafx 16. Im selben Jahr erschien auch eine PAL-Version in Europa, die aber nach sehr kurzer Zeit, aus rechtlichen Gründen, wieder vom Markt genommen wurde.

Die PC Engine war während ihres Bestehens in Japan ein Erfolg, in den USA blieb sie aber hinter der 16-Bit Konkurrenz von Sega und dem etablierten 8-Bit Nintendo Entertainment System zurück. Heute ist diese Konsole Vielen völlig unbekannt, obwohl sie wichtige Einflüsse für die Konsolenzukunft geliefert hat. Gerade mit der CD-ROM-Erweiterung setzte man Maßstäbe für die Zukunft, auch wenn der kommerzielle Erfolg der PC Engine CD-Rom außerhalb Japans ausblieb. Die erstmalige Verwendung einer CD-Rom im Konsolenbereich hat den Markt nur ein paar Jahre später revolutioniert und ein neuer Konsolenhersteller hat mit diesem Medium Nintendo von seinem sicher geglaubten Konsolenthron gestoßen.

PC-Engine-Console-Set

Im Bereich der vorhandenen Spiele hat ein Genre sehr dominiert. Shoot em Ups gab es auf der PC Engine zu Hauf und darunter auch die besten ihrer Zeit. Spiele wie Blazing Lazers (In Japan „Gunhed“), Soldier Blade, Super Star Soldier und ähnliche waren unglaublich gute Spiele und im Bereich der Shoot em Ups bis heute nur selten erreicht. Auch zwei Flipperspiele namens Alien Crush und Devil Crush gehören für viele Fans bis heute zu den besten Flipperspielen die es gibt. Besonders erwähnenswert ist darüber hinaus das einzige mir bekannte Spiel, das nur in Japan erschienen ist, aber eine deutsche Sprachausgabe besitzt. Die Rede ist von Akumajō Dracula X: Chi no Rondo, bei uns besser bekannt als Castlevania – Rondo of Blood. Für viele Casltevania-Fans ist dieses Spiel für die Super CD-Rom Erweiterung der PC Engine, das beste klassische Castlevania Spiel. Leider war es damals nur den Japanern gegönnt und darüber hinaus nur denen die sich die teure CD-Erweiterung für die PC Engine geleistet haben. Wer heute noch ein Exemplar von Rondo of Blood haben möchte, der wird dafür ca. 200 Euro hinlegen müssen! Ebenfalls für das Super CD-Rom ist Hideo Kojimas Meisterwerk Snatcher veröffentlicht worden und das erste Mal überhaupt mit allen drei Akten. Diese nur in Japan erschienene Version ist auch die Basis für die einzige international erschienene Sega Mega-CD Version von Snatcher.

Ich selbst besitze eine der PAL-Versionen, die seit einigen Jahren von Händlern teilweise nagelneu (wie meine) verkauft werden. Dieses sind die PAL-Geräte von 1989 deren Verkauf damals aus rechtlichen Gründen eingestellt wurde. Für mich als Retro-Fan war es eines der besten Geschenke die ich je bekommen habe, als ich vor ein paar Jahren zum Geburtstag eine nagelneue und trotzdem über 20 Jahre alte Konsole bekommen habe. Ich hätte auch gerne eine japanische PC Engine, da die Spiele nicht ohne Adapter (der extrem teuer ist) kompatibel mit US und PAL-Geräten sind und der japanische Markt mehr Spiele und günstigere Preise hat. Ein PC Engine Duo steht seit langem auf meiner Wunschliste und ist ein Kombinationsgerät aus der japanischen PC Engine und der Super CD-Rom Erweiterung, leider ist diese Konsole ziemlich teuer und deshalb wird sie in naher Zukunft wohl auch ein Wunsch bleiben.

NEC-TurboGrafx-16-Motherboard-Top

Das wirkliche Sammlerstück ist das 1989 in Japan eingeführte SuperGrafx. Diese vollständig abwärtskompatible 16-Bit Konsole sollte der Nachfolger der PC Engine werden. Es wurden jedoch nur fünf Spiele produziert. Diese Konsole verschwand sehr schnell wieder vom Markt und NEC und Hudson konzentrierten sich dann ausschließlich auf die PC Engine. Das SuperGrafx blieb ein erfolgloser Versuch. Einen richtigen Nachfolger sollte die PC Engine PC-FX bekommen, jedoch ist auch diese Konsole nur in Japan erschienen und auch sie hatte wie das SuperGrafx nie kommerziellen Erfolg. Heute hätte ich unheimlich gerne eines dieser Geräte, besonders weil eines der fünf Spiele für das SuperGrafx die wohl beste Heimumsetzung von Daimakaimura (Ghouls ‘n Ghosts) ist, leider werden die Preise von ca. 400 Euro und mehr es wohl verhindern, dass ich jemals ein SuperGrafx besitzen werde.

Die PC Engine ist für Retro-Freunde und im speziellen für Shoot em Up Fans auf jeden Fall einen Blick wert. Ich persönlich würde mich nur sehr ungern von meinem PAL TurboGrafx 16 trennen.