Nicht so ganz unerwartet arbeitet Blizzard an der Optimierung des „Play of the Game“-System. Dieses bevorzugt größtenteils Killstreaks, weshalb Tanks und Support kaum eine Chance haben.

Helden wie Bastion, Reaper, Hanzo, McCree und Torbjörn sind zumeist diejenigen, die am Ende eines Matches das „Play of the Game“ vollzogen haben. Größtenteils sind es Killstreaks, die zwar wichtig für das Match waren, aber nicht immer spielentscheidend sind. Da das System jedoch nicht ohne Fehler ist, ist nicht immer das beste Ergebnis das Highlight.

In einem Interview mit den Kollegen von GameSpot spricht Lead Software Engineer Rowan Hamilton, von Blizzard, über das System und das man bereits an einer Lösung arbeitet. Jedoch sei dies nicht ganz so einfach, da das System mit vielen Daten arbeitet und diese nicht fehlerfrei bewertet und priorisiert. Deshalb wird sowohl am System selbst gearbeitet, als auch mit den zu bewerteten Daten.