Mit einer Frau unter einem Dach zu leben ist nie leicht. Das musste Alexander M. nun auf die harte Tour lernen, denn der begeistere Videospielkonsument hat seine Frau betrogen – mit einer anderen aus dem Videospiel Mass Effect 2.

Alexander M. konnte wohl einfach nicht die Finger von ihr lassen, als er mit der genetisch und optisch modifizierten Miranda Lawson etwas anfing. Dabei ist nicht einmal real, sondern stammt aus dem Videospiel Mass Effect 2, wo sie ihren ersten großen Auftritt hatte. Darin hat man die Möglichkeit als männlicher Spieler mit ihr anzubandeln, was Alexander M. prompt tat. Allerdings sollte diese Entscheidung schwerwiegende Konsequenzen in seinem realen Leben nach sich ziehen.

Seine Frau Hannah M. fand den Betrug ihres Mannes heraus. Es entbrannte ein fürchterlicher Streit zwischen ihnen und schnell plante sie ihn zu verklagen. Doch dazu kam es nie, da Alexander M. die gutaussehende Miranda während der letzten Mission im Spiel sterben ließ. Wie er seiner Frau später erklärte, hat er sie aus Liebe zu ihr sterben lassen. Freunde von Alexander M. berichteten uns, dass sie wieder glücklich zusammenleben. Jedoch soll er in Zukunft nur noch Frauen in Videospielen spielen dürfen und nur noch mit Männern im Bett umhertollen. Dagegen soll Hannah M. angeblich keine Einwände haben.

Über den Autor

Profilbild von Hoax

Ich bin Hoax. Alle News im Hoax Bereich werden von mir verfasst. Fällst du drauf rein?

Ähnliche Beiträge