Überraschend erreicht uns die Meldung, dass Microsoft die Entwickler Lionhead Studios (Fable und Black & White) und das dänische Studio Press Play Studios geschlossen hat. Fable Legends und Project Knoxville wurden eingestampft.

Eine Ära geht zu Ende, denn nach 20 Jahren schließt das britische Entwicklerstudio Lionhead Studios, das verantwortlich für die Fable-Reihe, Black & White 1 und 2 war und letztendlich von Entwickler Peter Molyneux gegründet wurde, seine Tore. Beim dänischen Entwickler Press Play Studios sieht es nicht anders aus, denn die Schöpfer von Max: The Curse of Brotherhood und Kalimba werden ebenfalls geschlossen. Alle Projekte und damit auch Fable Legends, das eigentlich dieses Jahr für PC und Xbox One erscheinen sollte, und Project Knoxville wurden eingestellt.

In der Pressemeldung bedankt man sich bei den Betroffenen und ließ verlauten, dass man mit anderen Studios zusammenarbeiten wird um den Menschen einen neuen Job in der Spieleindustrie zu finden. Sollten sie bei Microsoft bleiben wollen, versucht man sein Möglichstes um sie auf andere Projekte bei Xbox zu verteilen.

Grund für die Schließung soll eine Veränderung innerhalb der Microsoft Studios sein, die sich auf Spiele und IPs konzentrieren wollen, die die Spieler wirklich wollen. Was nun aus der Fable-Reihe wird ist derzeit unklar. Des Weiteren möchte Microsoft weiter neue IPs und Originalität in Spielen unterstützen, egal ob es nun Triple A-Titel wie Quantum Break von Remedy, Rares Sea of Thieves oder Ori and the Blind Forest vom Indie-Studio Moon Studios sind.