DICE hat bereits bekanntgegeben, dass es im Januar-Update keine neue Map geben wird. In Zukunft jedoch schon und neben einer Übersicht an den Inhalten für das Januar-Update gibt es auch einen Ausblick auf die DLCs und die kommenden Updates.

Spieler von Star Wars: Battlefront dürfen sich im Januar-Update auf ein paar kleinere Dinge freuen. So wird die Tatooine-Überlebenskarte im Multiplayer für die Modi Gefecht, Droidenalarm, Abwurfzone, Heldenjagd und Helden vs. Schurken unterstützt. Währenddessen bekommen Luke und Han neue Outfits für Hoth und es ist jetzt auch möglich Privatspiele zu erstellen. Zusätzlich gibt es noch Tägliche Herausforderungen und Community-Events, das sind Aufgaben die man gemeinsam mit allen Spielern erledigt, und auch einige Balance Änderungen kommen. So wird z.B. der Explosivschuss nach unten angepasst und auch der Zielschuss wurde abgeschwächt.

Darüber hinaus gab man bereits bekannt, was in der Zukunft für die Updates ansteht. Im Februar wird es eine neue Überlebensmission auf Hoth geben und auch eine Multiplayer-Karte auf Hoth für die großen Modi, z.B. Kampfläufer-Angriff, wird erscheinen. Der Modus Wendepunkt wird im Übrigen ausgeweitet und alle Karten die bereits Kampfläufer-Angriff und Vorherrschaft unterstützen, können damit jetzt gespielt werden.

Im März soll es eine neue Multiplayer-Karte für Endor geben und ebenfalls für die großen Modi ausgelegt werden. Zusätzlich wird es eine neue Überlebensmission auf Tatooine geben und Leia bekommt ein Outfit, das an Endor angelehnt ist.

Käufer des Season Pass dürfen sich bekanntlich auf zusätzliche Inhalte freuen. Im März soll es hierbei mit dem ersten DLC „Outer Rim“ losgehen. Dieser soll eine Fabrik auf Sullust und Jabbas Palast auf Tatooine beinhalten. Im Sommer steht dann der nächste DLC an. Dieser führt in die Wolkenstadt Bespin. Der Herbst hingegen wird den Todesstern zur Verfügung stellen und der vierte DLC soll Anfang 2017 erscheinen. Infos zum letzteren gibt es noch nicht.