Bei Halo 3: Odst spielt man wie man unschwer an dem Namen erkennen kann, einen der Orbital Drop Shock Troopers, oder kurz Odst. Zeitlich bewegen wir uns parallel zu Halo 2. Wir starten mit dem Sprung von einem Schiff der UNSC um die Fregatte des Propheten zu entern. Dieser jedoch springt durch einen Hyperraumriss von der Erde weg, wie wir bereits aus Halo 2 wissen.

Die Halo Serie ist seit 2001 nicht mehr wegzudenken und da ich ein glühender Fan der Serie bin und es kaum abwarten kann, dass Halo 5: Guardians erscheint, möchte ich euch zusammen mit meinem Freund Maarten Jongebloed in der Wartezeit etwas Besonderes bieten. Wir werden zu jedem Halo-Teil einen Artikel verfassen und euch erklären was wir an ihm mögen, damit ihr vielleicht auch noch auf den Hype-Zug mit aufspringt oder euch die Wartezeit mit etwas Nostalgie bis zum Release vertreiben könnt.

Da die Odst´s sich bereits im freien Fall befinden während des Sprungs, werden sie ordentlich durchgeschüttelt und stürzen in der Stadt Mombasa ab. Wir schlüpfen in die Rolle des Neulings, welcher einige Zeit nach dem Absturz sich auf die Suche nach seinen Kollegen macht. Zuerst hatte ich Probleme mit der Gesundheitsanzeige, da hier nicht wirklich erklärt wird, wie diese Funktioniert. Man sieht lediglich einen Balken in der oberen Mitte des Bildschirms, welcher jedoch nicht weniger wird bei Treffern. Stattdessen färbt sich der Bildschirmrand langsam rot. Man kann sich die Gesundheitsanzeige in etwa so vorstellen wir bei Halo 1, wobei der sich Rot färbende Bildschirmrand das Schild ist, und der Balken die Gesundheitspunkte unter dem damaligen Schild sind.

9c71cda6a1aea190681ce2006ae88fd8

Von hier an kämpft bzw. läuft man eigentlich nur von Punkt „A“ nach Punkt „B“. Am Anfang habe ich mir auch noch die Mühe gemacht und habe alles erkundet und sämtliche mir entgegenkommenden Allianz-Truppen bekämpft, doch nach einiger Zeit merkt man doch sehr stark das man ständig denselben Weg läuft, nur weil genau dort wo man gerade hergekommen ist sich eine Tür geöffnet hat. Desweiteren fällt einem auf das sich nichts in der Stadt abhebt, irgendein Gebäude, Park oder ähnliches woran man ungefähr erkennen kann wo man hin muss, stattdessen sieht alles sehr gleich aus und hätte man keine Karte, hätte ich mich ständig verlaufen bzw. im Kreis gedreht.

Wenn man jedoch einen der Punkte erreicht hat und man einen der Gegenstände gefunden hat die einen die Erinnerung von einem seiner Teamkollegen spielen lässt. Bekommt man sehr unterhaltsame und abwechslungsreiche Missionen in denen man nicht nur zu Fuß unterwegs ist, sondern sich auch in Warthog, Banshee und co. wiederfindet.

ODST21

Alles in allem kann man sagen das man schon einen Spaß in Halo 3: Odst haben kann, die Stadtpassagen kann man durch einfaches durchrennen etwas verkürzen, bzw. wenn man es einmal durchgespielt hat und mit seinen Freunden die „Erinnerungsmissionen“ noch mal spielen will, kann man diese direkt über die Missionsauswahl auswählen und erspart sich die Lauferei.