Bisher war noch nicht klar, welche Auflösung das nächste Halo haben wird, denn zu diesem Thema schwieg Entwickler 343 Industries ziemlich lange, während man die Framerate bereits kurz nach der Ankündigung angab. Nun ist jedoch klar wie der Entwickler verfahren wird.

Bereits bei The Witcher 3: Wild Hunt gab es ein ähnliches System. So wurde bei ruhigeren Sequenzen die Auflösung dynamisch angepasst und erreichte auch die gerne gehörten 1080p, während in rechnerisch anspruchsvollen Situationen die Auflösung heruntergesetzt wurde, um alles möglichst performant zu gestalten.

In Halo 5: Guardians macht es 343 Industries ähnlich. Während in normalen Gefechten die Auflösung bei 1080p gekoppelt ist, wird man bei großen und heftigen Gefechten, zum Beispiel wenn viele Effekte eintreten und Fahrzeuge zum Einsatz kommen, die Auflösung leicht heruntersetzen. Durch diese Lösung möchte Entwickler 343 Industries das bestmögliche Ergebnis bieten, denn 60 FPS wird das Spiel stets bedienen.

Halo 5: Guardians erscheint am 27. Oktober für Xbox One.