Dragon Age: Inquisition bekam seinen letzten DLC und darin wurden sämtliche Weichen auf die Fortsetzung gelegt, diese kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Jedoch wird es noch Jahre dauern, bis Dragon Age 4 erscheinen wird. Allerdings habe ich mir die Mühe gemacht und alle möglichen Antagonisten, potenzielle Gefährten oder Wegbegleiter zusammengesammelt und gebe somit einen persönlichen Ausblick auf Dragon Age 4.

Wenn ihr diese Zeilen lest begrüße ich euch ganz herzlich, ihr seid hier weil ihr vermutlich genau so viel Lust auf Dragon Age 4 habt wie ich. Dies freut mich natürlich ungemein, denn Inquisition war ein großartiges Spiel und der Epilog-DLC „Eindringling“ brachte noch einmal alles auf dem Punkt weshalb ich nicht nur das Spiel liebe, sondern auch die Welt und BioWare selbst. Zeigt sich schon allein an meiner Wertung für den DLC, dieser lag um zwei Punkte höher als das Hauptspiel. Wobei man natürlich sagen muss, dass ich es nicht als eigenständiges Spiel, sondern als DLC gewertet hab. Was durchaus ein unterschied ist. Aber genug davon! Hier geht es um die Zukunft von Dragon Age und besonders um Dragon Age 4, oder wie immer es auch heißen mag.

Ich werde hier über mögliche Antagonisten, Verbündete, Gefährten, der mögliche Handlungsort und Entscheidungen aus Dragon Age: Inquisition sprechen. Also Achtung, Spoiler sind vorhanden, auch werde ich über die Folgen von „Eindringling“ sprechen. Deshalb: zuerst durchspielen, dann zurückkommen! Jetzt geht es jedoch los!

 

Antagonisten

Solas:

Wer das Hauptspiel durch hatte, wird es sich wohl bereits gedacht haben, dass Solas, der sich als Schreckenswolf herausstellt, auch in Dragon Age 4 und womöglich als Feind auftreten wird. Nach dem Epilog-DLC kann man dies wohl nur unterschreiben. Solas wird in Dragon Age 4 vorkommen und, zumindest aktuell, den Hauptantagonisten abgeben. Seinen Plan diese Welt zu vernichten um sein altes Volk zurückbringen, muss natürlich vereitelt werden.

Je nachdem wir ihr mit ihm umgingt und ob er ein Freund von euch war, Liebesbeziehung bestärkt dies nur, fällt es ihm schwer euch und diese Welt auszulöschen, doch laut seiner Ansicht muss es getan werden. In „Eindringling“ hat man die Chance ihn anzugreifen, dieser ist jedoch nicht von Erfolg gekrönt und es ist möglich eine Entscheidung zu treffen. Dadurch kann man in Dragon Age 4 bestimmen, ob die Inquisition und der Inquisitior Solas aufhalten will, indem er/sie (wenn ich vom Inquisitor spreche, werde ich stets „sie“ sagen, da sie bei mir nun einmal weiblich ist) Solas versucht zu töten oder indem sie versucht ihn von seinem Plan abzubringen.

 

Magister aus Tevinter:

Tevinter ist kein Freund der Inquisition, von Orlais oder Ferelden. Zudem schlossen sich Corypheus die Venatori, Kultisten aus Tevinter, unter der Leitung von Calpernia an. Man sieht also, Tevinter ist kein freundlicher Ort für die Inquisition und die Magister von Tevinter, Corypheus war einst einer, gingen vor langer Zeit in die Goldene Stadt um selbst zu Göttern zu werden. Was jedoch gehörig schief lief. Die Magister und somit auch Tevinter war noch nie ein Verbündeter und da Tevinter nun nach „Eindringling“ wieder Krieg mit den Qunari führt, ist es zweifelhaft ob diese, nachdem sie die Bedrohung beendet haben, sich nicht einmal mehr gegen Süden, und somit zu Orlais, Ferelden und der Inquisition, wenden. Immerhin hat man mit Dorian, der zum Magister aufsteigt, und Calpernia, sollte man sie verschont haben, zwei Verbündete in Tevinter. Zu diesen komme ich jedoch noch.

 

Die Qunari:

Eine Spezialeinheit der Qunari wollte die Anführer von Orlais, Ferelden und der Freien Marschen beseitigen, um eine Invasion in den Süden zu starten, um somit den Schreckenswolf und seinen Helfern aufzuhalten. Dies vereitelte man im Epilog-DLC, wodurch sich die Qunari zurückzogen und wieder gegen Tevinter kämpften. Es ist sehr wahrscheinlich, dass man gegen die Qunari kämpfen wird, zumindest wenn man an einen bestimmten Ort kommt, der am Ende von „Eindringling“ mit einem Dolchstoß angedeutet wird.

 

Verbündete

Die Inquisition und ihre einstigen Mitglieder:

Im Epilog-DLC hat man die Möglichkeit sechs Möglichkeiten mit der Inquisition umzugehen. Drei sorgen dafür, dass die Inquisition aufgelöst wird und drei dafür, dass sie der Göttlichen Victoria (bei mir wurde es Cassandra) unterstellt wird. Ich ließ die Inquisition bestehen, sorgte jedoch dafür, dass sie den Frieden wahren soll und zur Leibgarde der Göttlichen wird.

Egal ob man sich nun dafür entschloss sie aufzulösen oder sich für ihren Fortbestand einsetzte, die Mitglieder der Inquisition werden eine Rolle spielen. Schließlich war auch einst Solas ein Teil der Inquisition und dieser muss aufgehalten werden, die Inquisition wäre dafür der wohl wichtigste Verbündete, besonders natürlich der Inquisitor selbst. Doch auch Cullen, Leliana und Cassandra werden zweifelsohne auftauchen und eine entscheidende Rolle spielen.

 

Die Kirche:

Unter der Leitung der Göttlichen Victoria, bei mir wie bereits erwähnt Cassandra, ist die Kirche nun bereit Reformen einzugehen, wobei Cassandra auch einige alte Traditionen, den Wiederaufbau der Sucher der Wahrheit und der Zirkel der Magi, beibehalten möchte. Zweifelsohne wird auch die Kirche wieder einen Wörtchen mitzureden haben und besonders Cassandra wird Solas versuchen wollen aufzuhalten. Mit der Inquisition als Leibgarde ist dies auf jeden Fall möglich. Selbst wenn die Kirche bisher mehr Probleme macht, so gab es stets auch Leute die den Frieden bewahren wollten und gegen das Chaos dieser Welt vorgingen, z.B. Leliana und Cassandra.

 

Die Grauen Wächter:

Ist es überraschend, dass ich die Grauen Wächter erwähne? Eigentlich nicht, denn diese gehören seit Anbeginn der Zeit zu Dragon Age dazu, ebenso wie Drachen und die Dunkle Brut. Egal ob man nun Hawke oder einen von drei Grauen Wächtern im Nichts zurückließ, einer von ihnen, bei mir war es natürlich Hawke und Stroud ließ ich opfern, reist ins Land Anderfels um den Grauen Wächtern in ihrem Hauptsitz von Corypheus zu berichten. Auch dürfte es diesen Orden aus starken Kämpfern nicht schmecken, dass Solas plant die komplette Welt zu vernichten. Einen Auftritt haben sie so mit ziemlicher Sicherheit im Sack, ebenso wie Hawke.

 

Die Reformer aus Tevinter:

Wie bereits erwähnt wird Dorian ein Magister im Reich von Tevinter, allerdings will er Reformen und er ist nicht alleine. Mit Maevaris Tilani hat er eine mächtige Verbündete und man darf nicht vergessen, dass Dorian ein Teil der Inquisition war. Seine Hilfe dürfte unumgänglich sein und somit auch die seiner Verbündeten aus Tevinter. Ich sehe bereits jetzt voraus, dass man Dorian helfen kann Reformen in Tevinter auf den Weg zu bringen, um endlich die Streiterei zwischen dem Reich von Tevinter und den Nationen im Süden beizulegen. Im Gegenzug hilft er gegen Solas.

 

Gefährten und Berater/Wegbegleiter

Inquisitor:

Die offensichtlichste Antwort von allen. Auch wenn man den Inquisitor nicht mehr spielen wird, da man seinen Arm abschnitt um nicht vom Anker getötet zu werden, ist eine beratende Rolle wohl sehr wahrscheinlich. Niemand kennt Solas besser, (eine Liebesbeziehung bestärkt dies, auch wenn ich eine menschliche Magierin und somit aus dem Hause Trevelyan kam) wodurch die Hilfe des Inquisitors unumgänglich ist. Zudem hatte ich eine Beziehung mit Cullen und heiratete ihn im Epilog-DLC, dadurch wird auch er wieder auftauchen und womöglich erneut als Berater dienen. Besonders da er auch der Anführer der Leibgarde der Göttlichen wurde.

 

Morrigan:

Morrigan vollzog das Ritual in Origins, trank aus der Quelle der Trauer und half der Inquisition. Ohne jeden Zweifel kann man sagen, dass noch vieles unklar um Morrigan ist, aber sie ist ein wichtiger Bestandteil von Origins und Inquisition und auch in Teil 4 dürfte sie zurückkehren, besonders da sie einiges um die Eluvian weiß und diese benutzt Solas bekanntlich. Dasselbe gilt auch für …

 

Merrill:

Merrill hat genug vom Kämpfen und will nun den Elfen in Kirkwall helfen, dies geht aus einem Gespräch mit Varric hervor, wenn sie Dragon Age 2 überlebte. Ihre Entscheidung wird wohl bestehen bleiben, allerdings hat sie einen Eluvian repariert und weiß genug über das Nichts um in Dragon Age 4 gegen Solas zu helfen. Ein Gefährte wird sie wohl nicht, aber der Posten als Berater ist durchaus möglich.

 

Hawke:

Hawke tat, bei mir, in Dragon Age 2 viel gutes, allerdings konnte sie nicht verhindern, dass Anders den Krieg zwischen Magiern und Templern auslöste. Zudem ließ ich ihn leben und habe seine Motivation verstanden und akzeptiert. Wiedergutmachung tat sie als sie mir gegen Corypheus half, schließlich kämpfte sie bereits gegen ihn und töteten ihn auch, allerdings nicht von Dauer. Nun ist sie, wie man aus einem Gespräch mit Varric aus dem Epilog-DLC weiß, in Weisshaupt angekommen und scherzhaft sagte er, dass sie den Hauptsitz der Grauen Wächter wohl nicht verlassen wird ohne, dass die Festung in die Luft fliegt. Okay dies ist … durchaus wahrscheinlich, aber noch wichtiger ist, dass sie gegen Solas helfen kann. An einen Beraterposten glaub ich nicht, ebenso wie eine potenzielle Gefährtin, allerdings dürfte sie durchaus wieder als temporären Weggefährten auftauchen. Zu wünschen wäre es.

 

Dorian:

Bereits zwei Mal hab ich Tevinter erwähnt und im selben Atemzug auch Dorian. Dorian wird wichtig, dies erkennt man alleine durch seinen Dialoge, wenn er dem Inquisitor erzählt, dass sein Vater ermordet wurde und er von seinem Vater, mit dem er sich gestritten und nicht mehr geredet hat, den Posten als Magister erhalten wird. Dies ist eine große Sache und wenn es wirklich nach Tevinter in Dragon Age 4 geht, und dies wird sehr eindeutig am Ende von „Eindringling“ aufgegriffen, dann wird man um eine Begegnung mit Dorian nicht drum herumkommen. Es wäre nicht unüblich, wenn er hilft Solas aufzuhalten und mit ziemlicher Sicherheit wird man ihm helfen den Mord seines Vaters aufzuklären. Ein temporärer Weggefährte oder als Auftraggeber wird er bestimmt fungieren, allerdings könnte er durchaus auch wieder als Gefährte in Erscheinung treten.

 

Calpernia:

Eigentlich will sie nur Tevinter wieder zu altem Ruhm führen, doch war sie auf dem falschen Weg. Falls man sie verschonte, kehrt sie, wenn alle Bedingungen erfüllt sind, nach Tevinter zurück. Dort wäre ein Bündnisse mit Dorian durchaus denkbar und nachdem sie der Inquisition und dem Inquisitor doch einiges verdankt, wäre eine Rückkehr von ihr als Begleiterin, ins besonders wenn es wie bereits erwähnt nach Tevinter geht, denkbar.

 

Cassandra, Vivienne und Leliana:

Diese drei Damen sind Mitglieder der Inquisition und sehr verschieden. Cassandra wahrt zwischen Reformation und Tradition, Vivienne ist sehr traditionell und Leliana würde wohl alles im Chaos versinken lassen und wäre Reformen sehr zugeneigt. Sie alle können die neue Göttliche werden, doch nur eine wird es sein. Cassandra wurde es bei mir und somit wird sie wohl Auftreten, allerdings wohl eher als Auftraggeber. Vivienne ist währenddessen dabei einen neuen Zirkel aufzubauen, der ganz der Tradition entspricht und Leliana ist weiterhin die beste Spionin die es gibt. Sie alle treten auf die ein oder andere Art und Weise auf, allerdings sehe ich lediglich Leliana als mögliche Gefährtin. Cassandra und Vivienne wären zu beschäftigt und würden lediglich als Auftraggeber und Verbündete dienen.

 

Was ist mit …?:

Nun stellt sich die Frage, was ist mit Person X? Zum Beispiel Varric. Nun er ist Vicomte von Kirkwall weshalb er sehr beschäftigt sein wird und es somit eher unwahrscheinlich ist, dass er als erneuter Gefährte auftritt. Die Übrigen tun teils das was die früher taten. Sie alle haben durchaus die Chance auch in Dragon Age 4 aufzutreten, allerdings dürften es eher Cameos werden. Wobei ich mich natürlich auch katastrophal irren kann.

 

Handlungsorte

Da man hier nicht sonderlich viel erzählen kann, werde ich größtenteils die Namen aufzählen an denen Dragon Age 4 spielen könnte: Das Nichts, Tevinter, Orlais und Ferelden, vielleicht sogar Nevarra, da es zwischen Tevinter und Orlais liegt.

Am wahrscheinlichsten gilt jedoch Tevinter. Dort war man bisher noch gar nicht, dürfte aber ein interessanter Handlungsort werden und der Dolchstoß, Dorian als Magister und der Angriff der Qunari auf Tevinter lassen darauf hindeuten, dass es durchaus in diese Richtung geht und das ist ungemein hin spannend.

 

Die Folgen von Inquisition und dem Epilog-DLC

Sowohl im Hauptspiel, als auch im DLC hat man einige Entscheidungen gefällt, die wichtig für Teil 4 werden. Insbesondere den Erhalt oder die Auflösung der Inquisition ist von großem Wert. Lässt man sie bestehen, so werden Angriffe auf Solas stärker, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er durch seine eigenen Agenten wind von den Plänen bekommt. Löst man die Inquisition auf, so sind Angriffe schwächer, er wird jedoch auch nicht gewarnt.

Ebenso ist es wichtig wie man mit ihr im speziellen umgeht. Egal was man jedoch entscheidet, die Inquisition ist nicht mehr dieselbe. Bewahrt man den Frieden oder ist man die Privatarmee des Glaubens, oder will man ohne die Hilfe der Inquisition, in der man sie auflöst, Frieden bringen oder versucht man stattdessen auf komplett eigenem Weg Solas aufzuhalten. Egal was man entscheidet, Solas muss aufgehalten werden und die Inquisition und ihre einstigen Mitglieder, im speziellen der Inquisitor, versucht ihn aufzuhalten.

Zugleich wird es voraussichtlich von Bedeutung sein, ob man versucht ihn davon zu überzeugen, dass sein Plan falsch ist oder ob man den Plan verfolgt ihn für sein Vorhaben zu töten. Auch hier ahne ich durchaus bereits einen möglichen Plot für Dragon Age 5. Diesen verrate ich jedoch noch nicht, einige dürften bestimmt selbst darauf kommen.

Auch die Göttliche, die man mitbestimmte, wird große Veränderungen bringen. Tradition, Reform oder ein Stück von beidem? Ihr entscheidet und teils wird es gravierende Auswirkungen haben. Zum größten Teil sind diese jedoch noch nicht ersichtlich.

Besonders jedoch Morrigan dürfte eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Wenn man es zuließ, dass sie aus der Quelle der Trauer trinkt und insbesondere nachdem sie von ihrer Mutter Flemeth ein Teil ihrer Macht bekam, wurde sie zu einer ernsthaften Macht. Zudem darf man nicht vergessen, dass, sollte sie ihren Sohn bekommen haben, auch Flemeth die Macht der Alten Götter erhält und da Solas am Ende von Inquisition Flemeth, die sich als Wirt von Mythal herausstellt, irgendetwas anstellt und vermeintlich ihre Macht in sich selbst aufnahm. Dadurch erhält er auch die Macht der Alten Götter und Morrigan, die ebenfalls ein Teil von Mythal in sich trägt,  wird sie zu einem wichtigen Gegenpol zu ihm.

Natürlich werden auch andere Entscheidungen eine Rolle spielen, z.B. den Umgang mit den Templern, den Magiern in Redcliff oder den Grauen Wächtern und selbstredend auch den Umgang mit seinen Gefährten, sollten diese wieder auftreten. Aber dies dürften die wichtigsten Entscheidungen sein, vielleicht noch wer auf dem Thron von Orlais sitzt, doch dies wird man sehen, ob es wirklich eine große Auswirkung haben wird, siehe Alistair König von Ferelden.

 

Wann erscheint Dragon Age 4?

Derzeit hat BioWare alle Hände voll zu tun. Mass Effect: Andromeda soll nächstes Jahr erscheinen, Star Wars: The Old Republic bekommt mit Knights of the Fallen Empire eine Erweiterung im Episodenformat und eine zweite Staffel ist schon angekündigt. Außerdem gibt es noch das Gerücht rund um ein vollständiges Remake von Knights of the Old Republic und Lead-Writer des Dragon Age-Universums David Gaider arbeitet derzeit an einem unbekannten Projekt. Man sieht also BioWare hat viel um die Ohren, doch zweifelsohne geht es weiter. Dies bestätigt nicht nur der Epilog-DLC, sondern auch EA selbst gab dies bereits im Februar bekannt. Allerdings wolle man sich Zeit lassen und deshalb denke ich, dass man vor 2018 nicht damit rechnen sollte. 2019 erscheint mir relativ wahrscheinlich. Doch wir werden sehen.