Eins der wohl am meisten erwarteten Spiele in diesem Jahr, Fallout 4, ist ebenfalls auf der Gamescom vertreten aber leider nicht anspielbar, da „das Ausmaß der Welt von Fallout 4 in dem kurzen Zeitraum nicht zu greifen wäre“.

Mit einer Präsentation in einem kleinen Kinosaal zeigt Bethesda exklusiv unveröffentlichtes Gameplay direkt aus Fallout 4. Dabei begeben wir uns mit samt dem Hauptcharakter in die Stadt Lexington in der einige Gefahren auf uns lauern.

Dabei begegnen wir unter anderem einer Horde Ghoulen und einem Trupp Raidern, der uns ganz und gar nicht freundlich gesinnt ist. Mit allerhand futuristischen Waffen, wie der Lasershotgun, wird den lästigen Gegnern schnell der garaus gemacht.

Unser treuer Vierbeiner hilft uns ebenfalls im Kampf indem er unsere Feinde anspringt und beißt. In eiem Supermarkt finden wir dann eine alte Konsole, die es uns ermöglicht einen Wachroboter zu reaktivieren, der uns gegen die Eindringlinge hilft.

Wem das alles zu harmlos klingt, der wird sich sicher freuen, dass die Mini Nukes ebenfalls wieder im Spiel auffindbar sein werden. Diese kleinen Bomben haben es ganz schön in sich und verursachen große Verheerung in den gegnerischen Reihen.

Es ist natürlich etwas enttäuschend, das so lang ersehnte Fallout 4 nicht anspielen zu können, allerdings muss man Bethesda auch zugestehen, dass zehn bis fünzehn Minuten Gameplay tatsächlich nicht ausreichen würden um sich auch nur in kleinem Maß in der Welt zurechtzufinden.