Ready At Dawn, der Entwickler von The Order 1886, wird in Zukunft nicht mehr nur ein Entwickler sein, stattdessen wird das Studio aus Kalifornien nun auch als Publisher seiner eigenen Spiele tätig. Zwei neue IPs sind derzeit geplant und in der Entwicklung.

The Order 1886 bleibt exklusiv für die Playstation 4, die beide kommenden IPs von Ready At Dawn werden jedoch nicht mehr alleine auf Sonys aktueller Konsole erscheinen. Stattdessen wird auch die Xbox One und PC bedient. Die Engine die für The Order 1886 benutzt wurde soll bereits auf der Xbox One laufen. Demnach ist anzunehmen, dass diese vom Entwickler auch für kommende Spiele benutzt wird.

Die Neuausrichtung als Publisher ist für den Entwickler ein gewagter Schritt, weshalb man sich mit dem ehemaligen COO von Blizzard Paul Sams zusammengetan hat. Er wird voran den frisch gebackenen Publisher als CEO leiten.

Vorerst möchte man sich jedoch darauf konzentrieren die eigenen Spiele selbst zu veröffentlichen, bevor man auch als Publisher für dritte tätig wird. Was die beiden neuen IPs genau sind ist unklar und derzeit sei es auch noch zu früh um darüber zu sprechen, so Paul Sams. Darüber hinaus bedankt man sich bei Sony für die jahrlange Zusammenarbeit.

Unklar ist des Weiteren ob  eine Fortsetzung zu The Order 1886 erscheinen wird.