Bei manchen Publishern kommt es häufiger vor, dass eines ihrer Studios umbenannt wird. Nicht selten gibt es dann radikale Umstellungen. Bei den Gears of War-Entwicklern soll das jedoch nicht passieren. Allerdings wird man sie nicht mehr unter ihrem Namen „Black Tusk Studios“ sehen sondern nur noch mit „The Coalition“.

Seit der Übernahme der alleinigen Rechte an Gears of War, aus dem Jahr 2014, übertrug man bei Microsoft die Verantwortung an der Fortführung der Reihe an Black Tusk Studios. Davor hieß das Studio noch Microsoft Vancouver und heute gibt es erneut eine Namensänderung.

Mit „The Coalition“ scheint sich aber außer dem Namen und dem neuen Logo nichts beim Studio verändert zu haben. Rod Fergusson, der bereits an allen Teilen von Gears of War gearbeitet hat und auch bei BioShock Infinite mithalf, ist weiterhin der Leiter des Studios und zeigt sich auch im Video, indem die Namenänderung bekanntgegeben wurde.

Durch die Namensänderung wollen die Verantwortlichen des Studios und Microsoft dafür sorgen, dass es, genau wie bei 343 Industries mit Halo, eine eindeutigere Verbindung gibt zum Franchise von Gears of War. Demnach kann man davon ausgehen, dass mit der Reihe noch einiges in der Zukunft passieren wird.

Auf der E3 könnte es erste Infos zu Gears of War 4 geben und vermutlich wird dort auch Gears of War: Remastered gezeigt, das bereits geleakt wurde.