Die Mario-Geschichte

Mein bester Kumpel heißt Mario und ist heute 30 Jahre geworden! Eigentlich gibt es seit einigen Jahren eine coole Idee zu diesem Tag! Da er nicht nur Mario heißt, sondern auch noch Klempnermeister ist, kam meinen Kumpel (der auch Mario heißt, aber kein Klempner ist) und mir eine geniale Idee.

Wenn Mario 30 Jahre alt wird und nach einem norddeutschen Brauch „Fegen“ muss, dann stecken wir ihn nicht einfach in ein komisches Kostüm und lassen ihn fegen, sondern bauen das Baugerüst meines Vaters auf. Mario bekommt ein Super Mario Kostüm an, der andere Mario verkleidet sich als bärtige Prinzessin und ich zwänge mich in ein Gorilla-Kostüm. Erkannt? Ja, wir wollten „Real Life Donkey Kong“ sein.

Nun gibt es da leider heute ein Problem, Mario hat seine Prinzessin (ohne Bart) bereits vor Jahren gefunden und sie im letzten Jahr geheiratet.

Ich sollte ihm eigentlich böse sein, dass er uns diesen Gag verdorben hat, jedoch hat er mich als seinen Trauzeugen gewählt, was mich sehr geehrt hat und nicht nur deshalb kann ich ihm nicht böse sein. Irgendwie möchte ich aber trotzdem nicht, dass der beste Gedanke, den wir jemals volltrunken gefasst haben, einfach so verloren geht, deshalb haben wir ihm ein Geschenk gebastelt, das ihn immer wieder an diesen Plan erinnert. Vielleicht sind wir ja irgendwann so betrunken, dass wir es ohne Grund nachholen!

Mario, du bist wie ein Bruder für mich und ich wünsche dir wie immer nur das Beste und alles Gute zum Geburtstag!

Über den Autor

Profilbild von Dirk Janssen

Zentrum des überflüssigen Wissen und Gamer der alten Schule!

Ähnliche Beiträge