Nachdem EA und Maxis mit Sim City gezeigt haben, wie man eine erfolgreiche Spieleserie erfolgreich zu Grabe trägt, wollen Colossal Order und Paradox Interactive uns mit Cities Skylines nun zeigen, wie es besser geht.

Dass sie sich mit Städten auskennen, haben die Entwickler bei Colossal Order bereits mit der „Cities in Motion“-Reihe beweisen können. In Cities: Skylines soll es diesmal aber nicht nur um Verkehrsplanung, sondern um den ganz großen Städtebau gehen.
Dabei hat sich das Team ganz offensichtlich die Reaktionen der Spieler auf das letzte Sim City zu Herzen genommen und verspricht für Cities: Skylines größere Städte, inteligenteren Verkehr mit planbarem Nah- und Fernverkehr und die Möglichkeit zur Aufteilung der Städte in Bezirke. Auch einen Steam Workshop soll es für das Spiel geben, verbunden mit der Möglichkeit eigene Objekte zu erstellen oder bestehende zu manipulieren und mit anderen Spielern zu teilen.

Vorbesteller und Käufer der Boxversion von Cities: Skylines erhalten zusätlich zum Spiel noch diese fünf Objekte für die eigenen Städte.

  • Karussel
  • Hundepark
  • Hüpfburg
  • Botanischer Garten
  • Basketball-Platz

Cities: Skylines soll am 10. März für für Linux, Mac-OS und Windows erscheinen und sowohl auf Steam, als auch als Boxversion erhältlich sein.