Ein Jahr hat bekanntlich 365 Tage und an jedem neuem Tag erscheint irgendwo auf der Welt ein neues Spiel. Sei es nun ein Indie-Titel oder ein AAA-Spiel, es gab dieses Jahr viele Spiele die das Licht der Welt erblickten. Ob es nun Enttäuschungen waren oder eben nicht sei da mal dahingestellt. Doch heute geht es bei den PlayCrits Awards um das Game of the Year in „Best Game“ 2014.

Es gab dieses Jahr Spiele dich eigentlich nach einer sicheren Nummer klangen und bombastische Trailer abgeliefert haben, letztendlich sich jedoch als Enttäuschung herausgestellt haben. Sei es nun Destiny oder Assassin’s Creed: Unity. Doch auf jedes schlechte oder enttäuschende Spiel kam auch ein richtig gutes heraus und genau um diese guten Spiele geht es, denn wir haben in der Redaktion unsere Spiele des Jahres gesammelt und am Ende kam bei uns ehrlichgesagt ein ziemlich klarer Sieger heraus – Dragon Age: Inquisition.

Bereits im Bereich „Best Story“ und „Best Character“ konnte Dragon Age: Inquisition bei uns punkten und zum Schluss streicht es auch noch den wichtigsten Award, den „Best Game“-Award, bei uns ein. So richtig viel muss man über Dragon Age: Inquisition nicht mehr sagen, aber trotzdem müssen wir natürlich an dieser Stelle verraten weshalb es bei uns das Spiel des Jahres wurde.

Dragon Age: Inquisition besitzt eine fantastische Story, coole und stark ausgearbeitete Charaktere, eine große und schöne Spielwelt, ein gutes Gameplay und die typischen Entscheidungen von BioWare. Das alles und noch einiges mehr, überzeugte uns, dass Dragon Age: Inquisition das Spiel des Jahres werden muss.