Das koreanische Entwicklerstudio Smilegate arbeitet seit drei Jahren mit 150 Mitarbeitern an dem Hack’n’Slay-MMO Lost Ark. Der erste Trailer zum Diablo-Klon sieht dabei in der Unreal Engine 3 nicht nur richtig gut aus, sondern wurden auch insgesamt 18 spielbare Klassen und berittene Kämpfe angekündigt.

Diablo dürfte für jeden Hack’n’Slay-Spieler ein Begriff sein und trotz dem, zumindest anfangs, umstrittenen dritten Teil, kam bisher kein Konkurrent, weder Sacred, Titan Quest oder Torchlight, an die Beliebtheit oder die Verkaufszahlen von Diablo ran. Mit Lost Ark will das koreanische Studio Smilegate das jedoch ändern und von der Optik und den bisher angekündigten Features klingt das Projekt schon ziemlich vielversprechend.

Entwickler Smilegate kündigt unter anderem an, dass es insgesamt 18 spielbare Klassen und berittene Kämpfe geben soll. Zudem sieht man indem veröffentlichten Trailer noch das Wettersystem, wobei da nicht fest steht ob es dynamisch ist oder nicht. Typisch für Spiele aus Asien sind große Waffen, sowie ein vielfältiges Monsterdesign und beides bekommt man laut dem Trailer in Lost Ark auch geboten.

Lost Ark startet 2015 in die Beta-Phase, jedoch ausschließlich für Korea. Bislang sind weitere Infos zu den Features, dem Bezahlmodell, den Plattformen auf dem es erscheint, dem Release Termin oder überhaupt ein Release in Europa und Nordamerika spärlich gesät.