Assassin’s Creed: Unity wird in der Zeit der französischen Revolution spielen und doch wird es Lokmotiven und den Eifelturm geben, dabei gab es diese beiden Dinge damals noch nicht. Wie das also sein kann, erfahrt ihr im neuen Trailer.

Zeitanomalien sind etwas völlig neues in Assassin’s Creed und diese werden in Unity zum ersten mal in Erscheinung treten. Wie genau dieses Feature funktioniert und wie man es auslöst ist noch unklar, doch zweifelsohne wird es sehr interessant sein, wie Arno, der Hauptcharakter, damit umgeht, wenn er aus seiner Sichtweise die Zukunft sieht.

Assassin’s Creed: Unity wird am 13. November 2014 für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.