Es ist klar, dass man bei einem Free-To-Play Spiel seine Erwartungen nicht zu hoch setzen sollte, allerdings hat mich dieses Spiel einfach durch und durch enttäuscht und nicht mal umsonst möchte ich es spielen.

Nun, alles begann mit „F.E.A.R.“. Sicher kennen einige von euch dieses Spiel, falls gerade ein Lücke im Gedächtnis ist und nicht klar ist was „F.E.A.R“ ist, so helfe ich gerne auf die Sprünge.

That’s Fear

Fear ist das englische Wort für „Furcht“ – womit sich eigentlich schnell von selbst erläutert, dass F.E.A.R ein Horrorspiel ist aus dem Jahre 2005. Dieses grandiose Spiel – in dem man nicht von viereckigen JPG’s erschreckt wird, sondern tatsächlich aufwendige Schocker der eigenen Art in diesem Spiel vorhanden sind – hat auch noch 2 Nachfolger bekommen. F.E.A.R. 2 und F.E.A.R. 3 logischer Weise, wobei die Leute immer dumm schauen wenn ich ihnen sage „Ich spiele gerade Vier Drei hahaha.“ – man war der schlecht. Auf jeden Fall erschien F.E.A.R. 2 und 2009 und F.E.A.R. 3 erschien 2 Jahre später. Alle drei Spiele sind eigentlich sehr unterschiedlich vom Gameplay her wie ich finde aber nichts desto trotz sind es ganz brauchbare Games F.E.A.R. 1 – 2 wurden von Monolith Productions entwickelt, wobei beim dritten Teil schon etwas bekanntere Produzenten am Spiel saßen. Filmregisseur John Carpenter und Comicautor Steve Niles von Warner Bros. hatten wohl einfach Lust auf etwas neues und setzten sich in Zusammenarbeit mit Day 1 Studios gemeinsam vor die Röhre und arbeiteten an F.E.A.R. 3. Auf jeden Fall geht es in dem Spiel F.E.A.R. hauptsächlich um diese Junge Dame (Alma Wade).

wallpaper_137

Und wie man unschwer erkennen kann ist mit ihr nicht gut Kirschen essen. Ich für meinen Teil habe mich des öfteren nicht wenig erschrocken als ich das Spiel gespielt habe – muss aber dazu sagen, dass ich nur F.E.A.R. 3 wirklich durch gespielt habe mir jedoch von all meinen Freunden versichert wurde, dass F.E.A.R. 3 im Vergleich zu seinen Vorgängern stark nach gelassen hätte.

Weiter im Text

In F.E.A.R. 3 spielt man die beiden Brüder Paxton Fettel und Point Man (Der auch aus F.E.A.R. 1 bekannt ist). F.E.A.R. 3 bietet als erstes seiner Vorgänger die Multiplayer Funktion und ist daher für mich attraktiver gewesen als F.E.A.R. 1 oder 2, da Horrorgames eigentlich nicht mein Fall sind und ich defintiv Unterstützung dabei brauche. Auf jeden Fall bietet das Ende von F.E.A.R. 3 verschiedene Endings, mit denen die F.E.A.R. Reihe eigentlich vorbei sein sollte, allerdings haben sich Aeria Games gedacht, da F.E.A.R. ja so ein beliebtes Spiel ist, einfach ein F.E.A.R. Online Game heraus zu bringen, was man im Storymode mit 4 Leuten spielen kann und es auch eine Deathmatch Funktion gibt in denen es möglich ist sogar 16 Spieler in eine Lobby zu packen. Die Idee ist eigentlich Simpel, so wie jeder Egoshooter bietet auf F.E.A.R. Online die Deathmatch Funktion und einige andere Möglichkeiten die eigentlich zum Spielspaß führen sollten…und an dieser Stelle kommen wir nun auch dazu WARUM dies ein Rage-Feed wird.

Der Vorfall

Ich sehe das F.E.A.R. Online auf Steam verfügbar ist und alles über Aeria läuft (was mich eigentlich schon hätte stutzig machen sollen, hat es aber nicht) und lade mir diese 4 GB oder wie viel es hat runter um es spielen zu können. Und ich freue mich sogar darauf wieder ein neues Spiel von F.E.A.R. spielen zu können, habe sogar meine beste Freundin darüber informiert und sie hat es sich auch runter geladen. Schon beim starten des Spiels sah die Oberfläche eher simpel aus und es ging sogar so weit, dass man gar nicht wirklich verstehen konnte was da nun eigentlich passiert. Man startet das Spiel, es öffnet sich ein Tutorial, man macht es und ist immer noch nicht schlauer. Es gibt keine Informationen dafür wie man eine Scenario Lobby erstellen kann oder sonst etwas dergleichen, das einzige was möglich ist, ist eine Deathmatch Lobby zu erstellen. Nach einiger Zeit wird dann klar, dass man Aufträge braucht um Scenario spielen zu können – Problem hierbei: Eigene Lobbys sind irgendwie nicht, uns ist es nur möglich einer anderen Lobby beizutreten. Nun gut, ist nicht das gelbe vom Ei, dennoch kann man es ja mal versuchen mit wildfremden zu spielen und zu hoffen das sie nett sind. Gut, wir treten also einer Lobby bei, stellen unseren Status auf Bereit und wollen endlich los legen. Beim ersten mal hat es sogar direkt funktioniert und wir haben es geschafft ins Spiel hinein zu kommen, jedoch hat die Mission mitten drin aufgehört und das Spiel hat sich einfach geschlossen. Nun ja, das kann ja mal passieren, denkt man sich und startet das Spiel einfach neu. Erster Fail:

Egal wie oft man das Spiel neu startet, man hat am Anfang beim Clienten immer eine Patch Überprüfung die sich mehrere Minuten hin zieht und einem dann erst ermöglicht dem Spiel beizutreten. Macht ja nichts, man spielt es ja sowieso nur zwischendurch. Also lasse ich den Clienten mal überprüfen und betrete anschließend das Spiel wieder. Wir versuchen es noch einmal, betreten eine Lobby, stellen den Status auf bereit und warten darauf, dass der Lobbyführer startet. Gesagt getan, er startet und wir laden. Und laden. Und laden. Und laden. Und anschließend folgt ein Fenster mit „Verbindung zum Server konnte nicht hergestellt werden.“ – Nun gut, vielleicht kam der Lobbyführer aus einem anderen Land und das Spiel hatte Probleme mit ihm als Host, also betreten wir eine andere Lobby, selbes Problem… Wir haben es ungefähr noch 5 weitere Male versucht und anschließend aufgegeben eine Lobby zu betreten und am Spiel Teil zu nehmen. Also – so beschließen wir – machen wir eine eigene Lobby auf, dann eben im Deathmatch, wenn es denn nicht anders geht. Ich öffne die Lobby, will nur mit meiner besten Freundin zusammen spielen und starte das Spiel. Ihr Spiel läd gar nicht erst, meins schmiert kurz nach der Ladezeit ab. Das haben wir noch ungefähr 3 mal probiert mit immer wieder dem selben Fehler und haben dann, nach über 1 ½ Stunden beschlossen das Spiel wieder zu deinstallieren und als Fehlerhaft abzustempeln.

Feedback

Bei Fragen im Online Chat übrigens kamen nur dumme Antworten, es ist ja nicht so als hätten wir nicht um Hilfe gebeten oder Google genutzt. Es gibt einfach keine Treffer. Also bitte, meine lieben Freunde, tut euch selbst einen Gefallen: Wenn ihr euch dieses Spiel runter ladet, so macht Rechtsklick in Steam auf den Namen „F.E.A.R. Online“ und löscht es wieder. Ich habe selten in meinem Leben so schlechte Free-To-Play Games wie dieses gesehen und war gestern wirklich stinkig, da ich quasi 1 ½ aus dem Fenster geschmissen habe für ein Spiel das nicht einmal vernünftig funktioniert. Sollte Aeria irgendwann einmal beschließen es zu überarbeiten und zu patchen, so lasse ich euch dies wissen. Aber fürs erste heißt es erst mal: Finger weg von F.E.A.R. Online Free-To-Play. Kostet zu viel Zeit und nerven.