Der Spieleentwickler Destructive Creations sorgte mit dem kürzlich veröffentlichten Trailer für „Hatred“ für heiße Diskussionen innerhalb der Spielegemeinschaft. Bei den gezeigten Szenen handelt es sich nämlich um einen vom Spieler spielbaren Amoklauf.

Kontrovers. So würden viele den neuen Trailer von Destructive Creations und das dazugeörige Videospiel Hatred bezeichnen. Das auf der Unreal 4 Engine basierende Spiel lässt den Spieler in die Rolle eines menschenhassenden Amokläufers schlüpfen, der sich auf einen persönlichen Kreuzzug gegen die gesamte Menschheit begibt. Der Trailer zeigt, wie ohne Rücksicht auf alle Charaktere, seien es Zivilisten oder Polizisten, geschossen wird.

„Killerspiele“ waren eines der kontroversen Themen der letzten Jahre in Deutschland.  Das geforderte Verbot für die sog. „Killerspiele“ wurde nie durchgesetzt, aber ob Hatred in Deutschland erscheinen wird, ist wohl mehr als fraglich, da es sich hierbei wohl tatsächlich um ein Killerspiel handelt, in dem der Protagonist nichts weiter macht, als ziellos Menschen zu töten. Es bleibt abzuwarten, ob und inwiefern sich die gezielte Provokation durch das „Skandalspiel“ auszahlt. Eines ist zumindest sicher : Hatred ist in der Spielecommunity derzeit in aller Munde.

Über den Autor

Freund von gepflegten Strategie- und Rollenspielen sowie des sinnlosen klickens von Kreisen auf dem Bildschirm zu fernöstlichen Melodien.

Ähnliche Beiträge