Die Amerikaner adaptieren gerne, nicht nur Filme wie Oldboy, sondern auch bei Serien sind die Amis nicht abgeneigt, eine bereits bekannte Serie zunehmen und auf das amerikanische Publikum zuzuschneiden. Meist zur Verärgerung der Fans des Originals und so könnte es auch bei „La Reina del Sur“ sein. Die wird in Amerika neu aufgelegt und „The Queen of the South“ heißen.

Der US-Sender USA Network hat den Piloten mit den Namen „The Queen of the South“ bestellt und dieses Projekt basiert auf der spanischsprachigen Serie „La Reina del Sur“. Die Serie basiert wiederum auf einen Bestseller von Aruro Perez-Reverte und ist im Allgemeinen ein Krimidrama im Sinne von Breaking Bad und Weeds.

Die Originalserie handelt von Teresa Mendoza (im Bild oben zu sehen), der ihr drogendealender Freund in Mexiko ermordet wird. Zum Schutz flieht Teresa Mendoza in die USA und muss sich dort mit einer Person aus ihrer Vergangenheit zusammentun, um den Anführer des Drogenkartells, der für die Ermordung ihres Freundes verantwortlich ist, zum Fall zu bringen. Währenddessen lernt sie das Handwerk und die wichtigsten Hintergründe des Drogengeschäftes, um selbst die Anführerin des Kartells zu werden.

In den Staaten war die Originalserie bereits ungemein erfolgreich und wurde sogar ins Rennen um einen Emmy geschickt. Produziert wird die Serie von Fox TV Studios, die bereits hinter Serien wie „White Collar“ oder „Graceland“ stehen.

Über den Autor

Profilbild von Florian Brändle
Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student ...

Ähnliche Beiträge