Über Twitter hielt Entwickler Ninja Theory eine Q&A-Runde ab. Dabei kam heraus, dass ihr neues Spiel Hellblade keinen Mutliplayer-Modus haben wird und man wird auch auf einen offene Spielwelt verzichten.

Auf einen Mutliplayer-Modus muss man verzichten und auf eine offene Spielwelt ebenfalls. Was bleibt da jetzt noch übrig? Zum einen die Unreal Engine 4, mit der wird Hellblade neben entwickelt, und das keltische Setting, was zumindest mal Abwechslung von der Landschaft her bedeutet. Da man diese jedoch nicht in einer offenen Spielwelt erleben wird, trübt es die Sache vielleicht aber ein klein wenig. Zudem wird Hellblade eine weibliche Protagonistin haben, die man bereites im Trailer sehr präsent gesehen hat, und wie wir bereits vermutet haben, wir sie auf dem Namen Senua hören.

Hellblade erscheint als erstes auf der Playstation 4 als Download-Titel, eine Retail-Version steht noch nicht fest, genau wie später folgende Plattformen.

Über den Autor

Profilbild von Florian Brändle
Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student ...

Ähnliche Beiträge