Seit dem 9. Juni wird die Xbox One auch ohne Kinect angeboten und wurde somit von 499 Euro auf 399 Euro heruntergedrückt, aber es ist eben kein Kinect mehr dabei. Doch das scheint dem US-Amerikaner zu gefallen und so wurde die Xbox One durch den Wegfall von Kinect doppelt so oft gekauft, zumindest im letzten Monat.

Kinect ist ja so eine Sache bei den Hardcoregamern dieser Welt – sie hassen es, obwohl die meisten es überhaupt nicht benutzen oder überhaupt jemals benutzt haben. Doch bevor ich mich nun darüber auslasse, was vielleicht man an anderer Stelle angebracht wäre, geht es vielmehr darum, dass die Xbox One nun wieder deutlich besser dasteht und das dank Kinect, oder dank ohne Kinect.

In den Vereinigten Staaten sorgte die Xbox One ohne Kinect nun für verdoppelte Verkaufszahlen der Xbox One und das im vergangenen Monat. Zwar nannte Microsoft keine genauen Verkaufszahlen und auch außerhalb der USA halten sie sich zurück, aber zumindest für die Xbox-Sparte bei Microsoft dürfte sich freuen.

 

Über den Autor

Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student …

Ähnliche Beiträge