Microsoft und Sony haben mit ihren neuen Konsolen hervorragende Starts hingelegt und haben sich bisher besser verkauft als ihre Vorgänger zur gleichen Zeit, jedoch ist die Playstation 4 noch ein Stück erfolgreich als die Xbox One. Zudem hat Phil Spencer nun Sony gratuliert.

Mehr als sieben Millionen Exemplare wurde von der Playstation 4, innerhalb eines halben Jahres verkauft und bei der Xbox One sind es im gleichen Zeitraum über fünf Millionen. Zahlen die sich vielleicht noch nicht nach viel anhören, letztendlich sind die Konsolen dennoch erfolgreich als ihre Vorgänger im selben Zeitraum.

Sony hat aber rund zwei Millionen Einheiten mehr verkauft und das ist zumindest für den Anfang nicht schlecht und genau dazu gratuliert Phil Spencer, Chef der Xbox Sparte bei Microsoft, nun Sony. Allerdings meinte er auch, dass dies erst der Anfang sei und Sony sich auf ein langes und schwieriges Rennen vorbereiten sollte, denn der Konsolenkrieg ist noch lange nicht vorbei und er ist definitiv kein Sprint.

Seit Anfang Juni wird die Xbox One ohne Kinect für 399 Euro angeboten und ist somit genau so teuer wie die Playstation 4, außerdem erscheint die Xbox One im September in Japan und hat dort bereits viele Vorbesteller, genaue Zahlen gibt es jedoch nicht.