Durch den Wegfall von Kincet bei der Xbox One, hat nun Microsoft eine Leistungssteigerung von zehn Prozent angekündigt. Durch die neuen DevKits für die Xbox One wird man wohl mehr Spiele in 1080p und 60 FPS sehen.

Die Entwickler haben durch die aktuellen DevKits, die nun ohne Kinect sind, eine Leistungssteigerung in der Höhe von zehn Prozent, somit haben sie mehr GPU-Bandbreite bei der Xbox One. Das verkündete Phil Spencer, Xbox Chef bei Microsoft, über Twitter.

Kurz darauf sagte ein Sprecher von Microsoft: „Ja, die zusätzlichen Ressourcen gewähren Zugriff auf bis zu zehn Prozent mehr GPU-Leistung. Wir fühlen uns dazu verpflichtet, den Entwicklern neue Tools sowie Flexibilität zu geben, um ihre Xbox-One-Spiele noch besser zu machen. Sie können diese GPU-Reserve auf die Weise nutzen, wie es für ihre Spiele am besten ist.“

Durch diese Leistungssteigerung ist es durchaus möglich, dass wir in Zukunft mehr Spiele in 1080p und 60 FPS sehen werden.

Über den Autor

Profilbild von Florian Brändle
Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student ...

Ähnliche Beiträge