Bereits vor einiger Zeit gab es nicht nur den Trailer der euch die Vielfalt der Umgebung des Spiels zeigte, sondern auch ein extrem langes Gameplay-Video, das euch die schiere Größe der Areale von Dragon Age: Inquisition zeigt. Jetzt gibt es auch ein paar Einzelheiten.

Anders als in Teil 2, der ziemlich mau bei den verschiedenen Settings war, wird Teil 3 insgesamt fünf riesige Gebiete bieten, die ihr erkunden könnt. Darunter fallen: Ferelden, die Freien Marsche, Orlais, Nevarra und Dales. In diesen Gebieten gibt es erneut Areale, diese sind, nach Aussagen der Entwickler, so groß wie Dragon Age 2 insgesamt. Die Gebiete sind nicht nur optisch völlig anders, der Spieler hat auch die Möglichkeit die Gebiete zu verändern. So kann man Handelsrouten erobern oder selbst ganze Völker ausrotten.

Außerdem lassen sich auch die Begleiter optisch wieder nach eigenen belieben anpassen und man kann ihnen, wie in Origins, Taktiken zuweisen. So heilt zum Beispiel ein Magier immer, wenn ein Gruppenmitglied unter 50% seines Lebens ist.

Auch das Dialog-Rad kehrt zurück und wird unterschiedliche Aktionen und Antworten, sowie Fragen, bieten. Zu guter Letzt sei noch gesagt, dass es insgesamt rund 40 Enden geben wird. Dabei soll das Ende durch eure eigenen Entscheidungen, die ihr während dem spielen trefft, sich verändern und diese sollen sich beim Ende auswirken. So sollen sich die Enden merklich unterscheiden und nicht nur minimal.