Einem Trailer und dem Atlas folgt nun ein Interview, in dem über das kommende Update „Die Schlacht um Löwenstein“ gesprochen wird.

Die Website Massively hatte die Gelegenheit ein Interview mit Colin Johanson zuführen, um über das bevorstehende letzte Update der ersten Season der Lebendigen Geschichte zusprechen. Dazu wurden ein paar Informationen zum Update veröffentlicht und ein paar Hintergrundinformationen ebenso.

Zu Beginn sprach Colin noch über die wichtigsten Ereignisse aus dem letzten Update „Flucht aus Löwenstein“. Er sprach über den Fall von Löwenstein und den derzeitigen Einfluss des Ereignisses. So nannte Colin es, als ein großes Wagnis eine Hauptstadt wie Löwenstein in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Ebenfalls kam auch die Schwierigkeitsstufe der letzten Updates zur Sprache, so wurde beim Update „Flucht aus Löwenstein“ die Anzahl der zu rettenden Bürger reduziert wurde, damit eine bessere Koordination unter den Spielern benötigt wird.

Zusätzlich sprach man über die Tengus und die Dominion of Winds. Seit dem Fall von Löwenstein haben die Tengu, der ihre Stadt liegt direkt neben Löwenstein, sich noch mehr zurückgezogen und sind uns nun feindselig gesinnt, so haben sie bereits auf Spieler geschossen die sich zu nahe an ihrer Stadt bewegt haben. Obwohl Colin klar ist, dass sich einige Spieler darüber nicht freuen werden. Sprach er davon, dass die Tengu aus ihrer Vergangenheit gelernt haben und dies ihre natürliche Haltung sei.

Im Anschluss ging es noch um den heute veröffentlichten Trailer zum kommenden Update „Die Schlacht um Löwenstein“ und den Atlas, der auf der Guild Wars 2 Website veröffentlicht wurde. Durch diesen Atlas könnt ihr mit den richtigen Koordinaten auch einige Hinweise auf das letzte Update finden.

 

Über den Autor

Lead Editor

Autor, Gamer, Star Wars-Fan, Typ-der-alle-böse-anglotzt, Student …

Ähnliche Beiträge